Beschichtung von außenliegenden Fluchtbalkonen in der Freudstraße, Berlin

Die Wohngebäude in der Freudstraße 7 und 9 im Bezirk Spandau weisen im Bereich des Hauseingangs ein innenliegendes Fluchttreppenhaus mit außenliegenden Fluchtbalkonen auf. In Haus 7 finden sich 9 Fluchttreppenhausbalkone und in Haus 9 sind es 7 Balkone.

Die wesentlich durch uns zu erbringenden Leistungen sind:

  • Betoninstandsetzung aller Stahlbetonbauteile im Bereich der Balkon- und Brüstungsplatten, sowie der Kragarme
  • Abriss und Erneuerung der Regenentwässerung auf den Fluchtbalkonen
  • Einbau einer neuen abgehängten Decke
  • Herstellen einer schwer entflammbaren Beschichtung des Fußbodens auf den Fluchtbalkonen
  • Farbanstrich der Brüstungsplatten

 

Bauzeit:               Juni bis August 2021

 

Verstärken mit CFK-Lamellen

Immer wieder gibt es Veränderungen an der Statik, an Tragfähigkeit, sei es nach einem Bemessungs- oder Ausführungsfehler, für geplante Umbaumaßnahmen oder nach einem Brand. Wir bieten effektive Maßnahmen zum Verstärken und Sichern von Bauteilen.

Verstärken mit CFK-Lamellen

Prinzip dieser kostengünstigen und sauberen Technologie ist das Kleben von Kohlefaserlamellen bzw. Stahllaschen. Bauliche Vorteile: Die Konstruktionshöhe nimmt nur minimal zu, die applizierten Lamellen haben ein relativ geringes Eigengewicht.

An verschiedensten Bauvorhaben in Berlin durften wir in diesem Jahr nach Brandschäden an Decken bzw. für Umbauarbeiten auch auf Fußböden Lamellen zur Bauwerksertüchtigung einbauen. Unsere Mitarbeiter sind im Besitz des SIVV-Scheins und dementsprechend für diese Arbeiten fachlich ausgebildet.

Bild  1: lasergestütztes Fräsen der Einbautaschen

Bild  2: Reinigung der Lamellen

Bild  3: Auftrag des Lamellenklebers

Bild  4: vorbereitete Lamelle

Bild  5: Lamelle verlegen

Bild: 6: verlegte Lamelle

Bild: 7: Lamellenfeld am Fußboden

Bild  8: Anzeichnen der Lamellenbereiche gemäß Statik

Bild  9: Abschleifen der Klebeflächen

Bild 10: Absaugen von Feinstaub

Bild 11: Abkleben Lamellenrandbereiche

Bild 12: Lamellenfeld an der Decke

 

Deckeninstandsetzung Villa Mathildenstraße 7 a in Starnberg

Bei dem von uns sanierten Objekt handelt es sich um eine Stahlbetondecke (Freifläche / Garagenbereich). Diese Stahlbetondecke (Einfamilienhaus) befindet sich in einer Hanglage und wurde auf Bohrpfahlfundamenten aufgelegt. Die Deckenkonstruktion war Chlorid belastet und wieß erhebliche Korrisonsschäden auf. Die Standsicherheit war gefährdet.

Die wesentlichen durch uns zu erbringenden Leistungen waren:

  • Laboruntersuchungen (Potentialfeldmessungen, Entnahme Chloridproben, Messen der Betondeckungen)
  • Schutzmaßnahmen für HDW-Arbeiten
  • Abstützmaßnahmen Deckenunterseite in Verbindung mit Stahlträgern als Druckausgleich
  • Betonabtrag durch HDW-Arbeiten (2.800 bar)
  • Ergänzung der Bewehrung
  • Schalungsarbeiten
  • Betonarbeiten in der Klasse SB2 / SB3
  • Spritzbetonarbeiten Deckenuntersicht und Bauteilverstärkungen
  • Applikation Feinspachtel
  • Deckenoberseite mit Triflex Variante 2 abgedichtet
  • Herstellen neuer Eingangsstufen, in Sichtbetonqualität
  • Deckenuntersicht, Auftrag eines OS4-Systems
  • Metallbauarbeiten (Geländer und Gitterroste)
  • Herstellen von Hochbaufugen mit PU

Ausführungszeit: März 2021 bis Juni 2021

 

Instandsetzung der Tiefgarage in der Hallerstraße

Wir erhielten Ende April den Auftrag zur Instandsetzung der Tiefgarage des Bürokomplexes in der Hallerstraße. Die seit Anfang der 90-iger Jahre in Nutzung befindliche, ca. 2500 m² große Tiefgarage weist in Teilbereichen hohllagigen und rissigen Estrichbelag sowie erhöhte Chloridkonzentrationen in Wand- und Stützensockeln auf.

Die wesentlichen durch uns zu erbringenden Leistungen sind:

  • Erneuerung des Estrichbelages
  • Betoninstandsetzung insbesondere der Wand- und Stützensockel
  • Applikation eines Oberflächenschutzsystemes auf den befahrenen Flächen

Ausführungszeit : Mai bis Juli 2021

 

Sanierungsarbeiten in der Helmholtzstraße 42 in 10587 Berlin

Als Nachunternehmer führen wir für unseren langjährigen Partner, die Fa. RASK Brandenburg GmbH, Niederlassung Gussasphalt / Abdichtung, Sanierungsarbeiten in der ehemaligen Müllverladestation durch.

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Die ehemalige Wagenhalle wird als Bürogebäude genutzt und die darunter liegende Wasserhalle dient als Stellplatz der Fahrgastschifffahrt. Die Bauteile sind teilweise mit Nutzräumen und Lagerräumen unterbaut und als Flachdachkonstruktion ausgebildet. Ziel der Sanierungsmaßnahmen ist die Bewahrung des Industriedenkmals in seiner derzeitigen Form.

Dabei sind die wesentlich zu erbringenden Leistungen:

  • Gerüstbauarbeiten
  • Aufnehmen und teilweise Entsorgen der vorhandenen Bodenbeläge und Altabdichtungen (schadstoffbelastet)
  • div. Betoninstandsetzungsarbeiten (Abtrag Altbeton; Untergrundvorbereitung durch Sandstrahlen und Reprofilierung mit PCC / SPCC)
  • Sanierung der denkmalgeschützten Mauerwerksfassade
  • Sanierung der Stahltragwerke (Entfernen der bleihaltigen Anstriche und Untergrundvorbereitung durch Sandstrahlen; Auftrag Korrosionsschutz)

Bauzeit:                     April bis Oktober 2021